Impulse (Predigt am 28.02.2021):

Worauf baust du deine Identität?
Kierkegaard sagt, dass der Mensch nicht dazu erschaffen ist, allgemein an Gott zu glauben, sondern ihn über alles zu lieben, sein Leben ganz an ihm auszurichten und seine ganze Identität in ihm zu gründen. Alles andere ist Sünde.

Wie stehst du zu dieser Aussage und warum?
Welche Schlussfolgerungen ziehst du daraus?

Jesus sagt: „Niemand kann zwei Herren dienen…“ Matthäus 6,24; dazu auch Matthäus 4,1-10

Für wen und für was lebst du im Letzten?
An welchem Punkt willst du dein ganzes Herz und Leben umorientieren, hin zu Gott?
Wie würde es aussehen, wenn du ganz in die Nachfolge von Jesus treten würdest?
Was hindert dich evtl. daran und wie könnte eine Lösung aussehen?

Zitate zum Nachdenken

Augustinus: „Wenn es einen Gott gibt, der uns erschaffen hat, dann können die tiefsten Kammern unserer Seele mit nichts anderem als ihm selber gefüllt werden.“

„Der ist kein Narr, der hingibt, was er nicht behalten kann, um zu gewinnen, was er nicht verlieren kann.“ Jim Elliot

Gebet : Die Entscheidung, Gott an die erste Stelle zu setzen

Gott allein ist meine Sicherheit und ich widersage meinen Wegen der Selbstabsicherung.

Ich wähle das Vertrauen auf ihn.

Gott allein gebührt die Ehre und ich widersage meinem Geltungsdrang.

Ich wähle, meine Größe darin zu finden, dem Höchsten alle Ehre zu geben.

Gott allein ist gut und ich widersage meiner selbstverliebten Suche nach Trost und Komfort. Ich wähle, mich von Gottes Güte beschenken zu lassen.

Gott ist gnädig und liebt ohne Bedingungen. Deshalb widerstehe ich meiner Sucht nach Anerkennung. Ich wähle es, mehr unter dem Blick Gottes zu leben als unter den Blicken der Menschen.

Gebet von Johannes Hartl

 

Categories: Impulse